Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
Sie sind hier:
.

EFB-Projektpreis 2010

Erstmalig vergibt die Europäische Forschungsgesellschaft für Blechverarbeitung auf ihrem Kolloquium am 2. März den „EFB-Projektpreis“ für die am besten bewerteten EFB-Forschungsprojekte des vorangegangenen Jahres.
Der Preis richtet sich an junge Wissenschaftler, die ein EFB-Projekt sowohl wissenschaftlich als auch projekttechnisch in herausragender Weise bearbeitet und abgeschlossen haben. Er ist mit 500 Euro dotiert.

Erstmalig vergibt die Europäische Forschungsgesellschaft für Blechverarbeitung auf ihrem Kolloquium am 2. März den „EFB-Projektpreis“ für die am besten bewerteten EFB-Forschungsprojekte des vorangegangenen Jahres.
Der Preis richtet sich an junge Wissenschaftler, die ein EFB-Projekt sowohl wissenschaftlich als auch projekttechnisch in herausragender Weise bearbeitet und abgeschlossen haben. Er ist mit 500 Euro dotiert.

Die Preisträger in diesem Jahr sind:

Dipl.-Ing. Martin Hirsch
UTG Lehrstuhl für Umformtechnik und Gießereiwesen der Technischen Universität München

Martin Hirsch, geboren 1981 in Landshut, studierte an der TU München Maschinenwesen mit den Vertiefungsrichtungen Werkstofftechnik und Produktionssysteme. Seit seinem Abschluss als Diplom-Ingenieur 2006 arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter / Doktorand am Lehrstuhl für Umformtechnik und Gießereiwesen (utg) bei Professor Hartmut Hoffmann.

Er bekommt den EFB-Projektpreis für das Thema: Einfluss von Verlagerungen in Schneidwerkzeugen auf die erreichbaren Standzeiten der Werkzeugaktivelemente. (EFB-Forschungsbericht 293)

Dipl.-Wirt.-Ing. Frederik Klokkers
LWF Laboratorium für Werkstoff- und Fügetechnik der Universität Paderborn

Frederik Klokkers wurde 1981 in Nordhorn geboren. An der Universität Paderborn studierte er Wirtschaftsingenieurwesen mit der Fachrichtung Maschinenbau. Seit 2008 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Laboratorium für Werkstoff- und Fügetechnik (LWF) an der Universität Paderborn und Ansprechpartner für die Material- und Bauteilprüfung unter schlagartiger Belastung.

Den EFB-Projektpreis 2010 bekommt er für das Thema Ermittlung wahrer Kennwerte für geschraubte und stanzgenietete Blechverbindungen unter schlagartiger Belastung (EFB-Forschungsbericht 297)

Dipl.-Ing. Dominic Gruß
IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Dominic Gruß, geboren 1979 in Wolfsburg, studierte Allgemeinen Maschinenbau an der TU Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig mit den Schwerpunkten Konstruktions- und Fertigungstechnik. Nach der Diplomarbeit am Institut für Konstruktionstechnik der TU Braunschweig ist Dominic Gruß seit 2006 als Projektingenieur am IPH tätig. Er bearbeitet Beratungs- sowie Forschungsprojekte mit umformtechnischer Thematik und leitete das Forschungsprojekt Integration und Überwachung des Schweißens von Normteilen in Blech-Verbundwerkzeuge (EFB-Forschungsbericht 300)


An erfahrene Bearbeiter, die bereits eine Reihe von Projekten erfolgreich abgeschlossen haben, verleiht die EFB den undotierten Zusatzpreis zum „EFB-Projektpreis“

Er geht 2010 an

Dr.-Ing. Thomas Päßler
Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik (IWU) Chemnitz

Thomas Päßler studierte in Prag Konstruktion von Werkzeugmaschinen. An der Fakultät Maschinenbau der TU Chemnitz promovierte er mit dem Thema "Elektrohydraulische Wechselkrafterreger". Seit 1991 ist er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU mit dem Schwerpunkt Hydraulische Antriebstechnik von Umformmaschinen tätig.

 


 

.

xxnoxx_zaehler