Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30
Sie sind hier:
.

Nachruf: Prof. Dr.-Ing. Walter Panknin

Am 27. Oktober 2015 ist Professor Dr.-Ing. Walter Panknin, der ehemalige Vorstandsvorsitzende der EFB, im Alter von 90 Jahren in München verstorben. Die EFB nimmt Abschied von einem ihrer wichtigsten Weggefährten.

Panknin-2011Walter Panknin ist in Pommern aufgewachsen und besuchte das humanistische Gymnasium in Preußisch Friedland. Nach dem Schulabschluss mit Reifevermerk wurde er zum Arbeits- und Wehrdienst bei der Luftwaffe eingezogen und zum Jagdflieger ausgebildet. Nach dem Krieg musste er mit seiner Familie seine Heimat verlassen. Zunächst fand er ein neues Zuhause bei Verwandten in Schwäbisch Hall. Er hat sich als Landarbeiter und als LKW-Fahrer bei der US-Armee durchgeschlagen.

Er leistete dann für die Technische Hochschule Stuttgart in einer Gipsfabrik in Schwäbisch Hall Wiederaufbauleistung. Nach dem Studium des Maschinenbaus in Stuttgart arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Herrn Professor Siebel an der staatlichen Materialprüfungsanstalt Stuttgart. Von 1953 bis 1957 baute er als stellvertretender Leiter das Versuchsfeld für Bildsame Formgebung an der Technischen Hochschule Stuttgart, unter Professor Siebel, auf. Parallel dazu war er ab 1957 Direktionsassistent bei der Firma Schuler in Göppingen. 1959 promovierte er an der Technischen Hochschule Stuttgart über das Thema "Der hydraulische Tiefungsversuch und die Ermittlung von Fließkurven".

Bereits 1961, mit 36 Jahren, wurde er zum Ordinarius des Lehrstuhls für Verformungskunde an die Technische Universität Berlin berufen, ging jedoch 1970 zurück in die Industrie und wurde technischer Geschäftsführer der L. Schuler GmbH, Göppingen, zuständig für den Bereich Forschung, Entwicklung, Konstruktion und zeitweise Werkzeugbau. Er war unter anderem Mitglied bei CIRP, wo er aufgrund seiner leitenden Industrietätigkeit auf eigenen Wunsch 1970 ausschied.

Nach seiner Pensionierung gründete er ein Ingenieurbüro für Beratungstätigkeit in Deutschland, USA, Indien und Polen, ferner war er in mehreren Aufsichtsratsgremien tätig und leitete Seminare innerhalb des VDI Bildungswerks. Professor Panknin wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem dem VDI Ehrenring.

Über 60 Jahre war Professor Panknin der Forschungsgesellschaft Blechverarbeitung eng verbunden. Erste Projekte bearbeitete er bereits 1955. Seit 1960 engagierte er sich aktiv in der Organisation der Forschungsgesellschaft: als Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat, Leiter der Arbeitsgruppen "Allgemeines Blechumformen" und "Feinbleche" und war von 1980 bis 1988 Vorstandsvorsitzender der DFB Deutschen Forschungsgesellschaft für Blechverarbeitung (früherer Name der EFB). 1978 verlieh ihm die DFBO Deutsche Forschungsgesellschaft für Blechverarbeitung und Oberflächentechnik (Vorgängerorganisation der EFB) die Erich-Siebel-Gedenkmünze, und 1988 wurde Professor Panknin zum Ehrenmitglied der DFB ernannt.

Panknin-2014aPanknin-2014b

Professor Panknin neben EFB-Präsident Jakob beim EFB-Kolloquium 2014.

Zusammen mit Dr. Meinhardt untersucht Professor Panknin einen Demonstrator.

Professor Panknin war eine außergewöhnliche Persönlichkeit, sowohl als hoch anerkannter Wissenschaftler der Umformtechnik, als auch als Ingenieur an leitender Position in der Industrie. Auch im hohen Alter verfolgte er die Forschung zur Blechverarbeitung und war bis vor zwei Jahren noch gern gesehener Gast der EFB-Kolloquien, wo er mit seinen kritischen Nachfragen oftmals die Diskussion entfachte.

Wir werden ihm ein ehrendes Gedenken bewahren.

Vorstand, Mitgliedschaft und Geschäftsstelle der EFB

Dipl.-Ing. Wilfried Jakob, Präsident
Dr.-Ing. Norbert Wellmann, Geschäftsführer


 

.

xxnoxx_zaehler